NEUE ZEITEN? TELEKOM KANN SICH KOOPERATIONEN MIT HANDWERKERN VORSTELLEN

 

Inhalte der aktuellen Ausgabe

Mehr für Deutschland! Zugegeben, das klingt ziemlich gierig, aber das „Mehr“ bedeutet hier nicht, dass irgendwer dadurch weniger erhalten soll. Das Zitat des Telekom-Kooperationsbeauftragten Dido Blankenburg, mit dem das Interview in dieser Ausgabe betitelt ist, verdeutlich, wohin die Reise gehen soll. Es soll mehr Breitband für Deutschland geben. Davon profitiert aber zunächst einmal der Tiefbau, genauer gesagt der Kabelleitungstiefbau, denn die vielen Milliarden an Fördergeldern werden in Bagger und Bauleiter investiert – so es sie denn gibt. Aber nicht nur der Fachkräftemangel sorgt für einen kräftigen Preisanstieg im Tiefbaugewerbe, wie eine Studie darlegt, die auch gleich Vorschläge parat hat, wie Deutschland trotzdem zu mehr Glasfaser kommt.

Ein Mehr wird es auch durch den Verkauf des Kabelnetzbetreibers Unitymedia an Vodafone geben. Die Frage ist nur, wovon mehr. Wäre die Prüfung ans Bundeskartellamt gegangen, hätte man mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Mehr an Auflagen ausgehen können. Aber was kommt wohl heraus, wenn sich die EU-Kommission den geplanten Deal näher anschaut?

Ein Mehr an Zeit haben indes hunderte Kabelnetzbetreiber in Sachsen erhalten, die dank einer gesetzlichen Ausnahmeregelung nun doch über 2018 hinaus UKW-Radio in ihre Netze einspeisen können. Dagegen ist die Zeit des Medienforums NRW und der CeBIT endgültig abgelaufen. Es wäre schön, wenn es der eine oder andere überflüssige Medienkongress den beiden gleichtäte.

Zum Abschluss dieser Ausgabe widmen wir uns dem dualen Rundfunksystem, dem wir ohne jeden Zweifel ein Mehr an TV-Sendungen verdanken. Ob dadurch auch das Niveau im Fernsehen gestiegen ist... na ja. Auf jeden Fall beanspruchen die werbefinanzierten Free-TV-Sender einen Public Value für sich, mit dem sie eine privilegierte Auffindbarkeit verbinden. Deshalb wird jetzt gestritten, ob das Privatfernsehen wirklich einen gesellschaftlichen Mehrwert bietet. Der Diskussion fehlt es jedoch an Substanz.

Neuigkeiten vom Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation und Kurzmeldungen runden die Ausgabe ab. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre.

Heinz-Peter Labonte, Herausgeber
Marc Hankmann, Redaktionsleiter
Dr. Jörn Krieger, Redakteur

aktuelle Ausgabe anzeigen

 

Unser Infodienst für Sie

MediaLABcom informiert Sie einmal pro Monat über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Kabel-TV, Breitbandnetze, Medienpolitik und Regulierung. Schwerpunkt sind die Geschichten hinter den Geschichten: Sie erfahren bei uns nicht nur, was passiert, sondern auch warum. Dabei betrachten wir insbesondere die Marktposition, Herausforderungen und Perspektiven des Mittelstands. Gleichzeitig wollen wir der Medienbranche mit provokanten Denkanstößen neue Impulse geben.

 
 

Wollen Sie Leser werden?

Hier können Sie sich für unseren Infodienst anmelden:

Der Infodienst MediaLABcom erscheint am letzten Donnerstag jedes Monats und wird kostenfrei per E-Mail verschickt.