GEOBLOCKING, SICHERHEITSLECKS UND DATENMISSBRAUCH – IST DAS DER "FREE FLOW OF INFORMATION?"

 

Inhalte der aktuellen Ausgabe

Was ARD und ZDF mit Hackern gemeinsam haben. Öffentlich-rechtliche Fernsehveranstalter und Hacker liegen eigentlich gar nicht so weit auseinander. ARD und ZDF machen sich für das EU-Prinzip "free flow of information" stark. Ein Leitmotiv aus den Anfängen der Hackerszene lautet, alle Informationen für alle verfügbar zu machen. Klingt doch sehr ähnlich, oder?

Die Grundlage für diesen Informationsfluss ist der Breitbandausbau. Doch so wie der "free flow of information" mehr Wunsch denn Realität ist, müsste man sich auch beim Breitbandausbau von Wünschen lossagen. Die Illusion der flächendeckenden 50 Mbit/s-Versorgung für 2018 wird aber hartnäckig aufrechterhalten. Und wenn man einmal wie in Brandenburg einen Schritt weitergehen will, gerät man unweigerlich in die Mühlen der Bürokratie.

Der freie Informationsfluss, den die Öffentlich-Rechtlichen postulieren, endet häufig an den Landesgrenzen. Geoblocking ist der EU bei der Schaffung des digitalen Binnenmarktes ein Dorn im Auge. Jedoch hat sie es mit mächtigen Gegnern zu tun.

Die Rechteinhaber wollen auch in Zukunft ihre Rechte nach Territorien lizenzieren. ARD und ZDF hingegen sitzen bei diesem Thema in der Zwickmühle.

Den "free flow of information" gibt es auch beim Smart-TV. Der Markt wächst und wird dadurch für TV-Sender, Plattform-Entwickler und App-Anbieter immer wichtiger. Sie wollen daher den Verbraucher durchleuchten. Der hat keinen blassen Schimmer, welche Daten zu welchen Zwecken durch seinen smarten Fernseher erhoben werden.

Wie nah die Hacker ihrem Leitmotiv kommen, demonstriert Joachim Jakobs in seinem Gastbeitrag. Der Autor des Buchs "Vernetzte Gesellschaft. Vernetzte Bedrohungen. Wie uns die künstliche Intelligenz herausfordert." lässt in seinem aufrüttelnden Beitrag daran zweifeln, ob es so etwas wie Datensicherheit überhaupt gibt. Und auch die Entscheidung zur Abschaffung der WLAN-Störerhaftung scheint diese Sicherheit nicht gerade zu erhöhen.

Sie sind anderer Meinung? Geoblocking ist sinnvoll? Unsere Daten sind sicher? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail. Die Redaktion sowie unser Gastautor Joachim Jakobs freuen sich auf Ihre Kommentare.

Neuigkeiten vom Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation, Veranstaltungshinweise und Kurzmeldungen runden die Ausgabe ab. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre.

Heinz-Peter Labonte, Herausgeber
Marc Hankmann, Redaktionsleiter
Dr. Jörn Krieger, Redakteur

aktuelle Ausgabe anzeigen

 

Unser Infodienst für Sie

MediaLABcom informiert Sie einmal pro Monat über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Kabel-TV, Breitbandnetze, Medienpolitik und Regulierung. Schwerpunkt sind die Geschichten hinter den Geschichten: Sie erfahren bei uns nicht nur, was passiert, sondern auch warum. Dabei betrachten wir insbesondere die Marktposition, Herausforderungen und Perspektiven des Mittelstands. Gleichzeitig wollen wir der Medienbranche mit provokanten Denkanstößen neue Impulse geben.

 
 

Wollen Sie Leser werden?

Hier können Sie sich für unseren Infodienst anmelden:

Der Infodienst MediaLABcom erscheint am letzten Donnerstag jedes Monats und wird kostenfrei per E-Mail verschickt.