VECTORING-LISTE - HAT DIE BNETZA DEN BOCK ZUM GÄRTNER GEMACHT?

 

Der Teufel steckt im Detail

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ausgabe 41 • Februar 2017

 

"Man muss ganz genau hinsehen" – Wirtschaftsexperte Professor Dr. Daniel Zimmer über die Eigenschaften digitaler Märkte und die Herausforderungen für Wettbewerbshüter

 
 

Wer die asozialen Medien beherrscht, bestimmt die postfaktische Diskussion… oder große Worte und nix dahinter!

 
 

Der Kampf um die Kabelverzweiger: Beim Vectoring-Windhundrennen kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an

 
 

GWB-Novelle: Wie ARD und ZDF endgültig die Einspeiseentgelte der Kabelnetzbetreiber loswerden könnten

 
 

DigiNetzG – Mit Highspeed auf die Investitionsbremse in den Gebäuden

 
 

Weniger Sender, mehr Abrufdienste: Fernseher bleibt Hauptbildschirm

 
 

Neues vom FRK

 

FRK schließt mit VG Media langfristigen Lizenzvertrag über Nutzung von privaten TV- und Hörfunkprogrammen

 

Neues vom BLTV

 

BLTV begrüßt CDU-Vorschlag zur Finanzierung der lokalen TV-Sender als Beitrag zur Sicherung der kommunalen Medienvielfalt

 

Veranstaltungshinweise

 

Wie sicher sind unsere Netze?

 

Kurzmeldungen

 

Tele Columbus und Primacom starten Multimedia-Plattform

 

"Man muss ganz genau hinsehen" – Wirtschaftsexperte Professor Dr. Daniel Zimmer über die Eigenschaften digitaler Märkte und die Herausforderungen für Wettbewerbshüter

 

MediaLABcom: Herr Professor Dr. Zimmer, digitale Märkte stellen die Wettbewerbspolitik vor neue Herausforderungen. Worin unterscheiden sich diese Märkte von ihren "analogen" Pendants und was bereitet den Wettbewerbshütern Kopfzerbrechen?

MediaLABcom: Wenn es um digitale Märkte geht, ist die Rede von Apple, Amazon, Google oder Facebook. Warum haben die Amerikaner die Nase vorn und was kann oder muss getan werden, damit europäische und deutsche Unternehmen dagegenhalten können?

MediaLABcom: Vom Garagentüftler zum Milliardär - das verheißen digitale Märkte. Aber sieht die Realität nicht ganz anders aus: jeder digitale Markt wird von einem mächtigen Unternehmen beherrscht, das innovative Unternehmen einfach aufkauft und durch ein proprietäres Ecosystem hohe Markteintrittshürden aufbaut?

MediaLABcom: Ist es ein typisches Kennzeichen der digitalen Ökonomie, dass Märkte im hohen Tempo monopolistische Strukturen annehmen?

MediaLABcom: Unternehmen dehnen sich in andere digitale Märkte aus und könnten so ihre bereits vorhandene Marktmacht weiter ausbauen. Welche Gefahren sehen Sie in dieser Entwicklung? Sollte dem - und wenn ja, wie - regulatorisch entgegengewirkt werden?

MediaLABcom: Welche Eigenschaften sorgen hingegen dafür, dass auf einem digitalen Markt Wettbewerb herrscht?

MediaLABcom: Wie müssten Wettbewerbshüter und Politik sicherstellen, dass diese Eigenschaften nicht untergraben werden?

MediaLABcom: Inwiefern müsste das bestehende Wettbewerbsrecht angepasst werden, um den Besonderheiten und der Dynamik digitaler Märkte gerecht zu werden?

MediaLABcom: Das würde aber auch bedeuten, dass Aufkäufe von deutschen Startups geprüft würden. Das ist ja nicht selten eine typische Exit-Strategie für ein Startup.

MediaLABcom: Vielen Dank für das Gespräch

 

Wer die asozialen Medien beherrscht, bestimmt die postfaktische Diskussion… oder große Worte und nix dahinter!

 

Ankündigungspolitik

Keine Antworten, kein Interesse?

Kehrtwende und Alternative?

Absage für Dialoge

Wie wär's mit alternativer Medienpolitik?

Fürchtet die AfD konkrete Vorschläge zum Datenschutz?

Verunglimpfung statt Vorschläge zum Presserecht

Stattdessen nur alternative Scheingefechte

AfD-Steuervorschläge und Trump

Fazit

 

Der Kampf um die Kabelverzweiger: Beim Vectoring-Windhundrennen kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an

 

"Keine Rosinenpickerei"

Erst abwinken, dann zuschlagen

Buchstabe falsch – Antrag abgelehnt

Viele Fragen offen

Alles andere als "bella figura"

Zu viele Verfahren für die BNetzA

Noch jede Menge Arbeit

 

GWB-Novelle: Wie ARD und ZDF endgültig die Einspeiseentgelte der Kabelnetzbetreiber loswerden könnten

 

Marktbeherrschende Stellung

"Systembruch im GWB"

Auswirkungen schwer abzuschätzen

 

DigiNetzG – Mit Highspeed auf die Investitionsbremse in den Gebäuden

 

Der gute Wille

Die Geschichte

Störfaktor Eigentumsgarantie im Grundgesetz

Politiker ohne verfassungsrechtliche Bedenken

DigiNetzG: Super-GAU für Investoren

Entschädigungslose Enteignung

Lichtblick: Entgelt zwischen öffentlichen Netzbetreibern

Fast nur Verlierer

Nach der Bundestagswahl alles auf Anfang

 

Weniger Sender, mehr Abrufdienste: Fernseher bleibt Hauptbildschirm

 
 

Neues vom FRK

 

FRK schließt mit VG Media langfristigen Lizenzvertrag über Nutzung von privaten TV- und Hörfunkprogrammen

 

Neues vom BLTV

 

BLTV begrüßt CDU-Vorschlag zur Finanzierung der lokalen TV-Sender als Beitrag zur Sicherung der kommunalen Medienvielfalt

 

Veranstaltungshinweise

 

Wie sicher sind unsere Netze?

Fachtagung zu Glasfaser in Kabelnetzen

 

Kurzmeldungen

 

Tele Columbus und Primacom starten Multimedia-Plattform

Video-Streaming auf Wachstumskurs

Stingray kauft Musikkanal Classica

AGF weist Sky-Quoten zu niedrig aus

Sky zeigt weiterhin EHF Champions League

MX1 bietet Komplett-Backup für Sky

Sky entfernt Motorvision TV von Entertain TV

Eurosport 1 HD und DMAX HD starten bei Freenet TV

TecTime TV startet Investorensuche

350 Millionen Euro für Glasfaserausbau freigegeben

Alexander Dobrindt fordert Bundesdigitalministerium

Alain Polgar neuer General Manager von On Demand Deutschland

Sonja Piller wird Geschäftsführerin von HSE24

Mehrheit mit Informationsangebot in Medien zufrieden

DW Arabia 2 bleibt auf Astra in Europa

Zwei neue Ultra-HD-Sender auf Eutelsat Hot Bird

A1 TV startet virtuellen Videorekorder

 

LABcom GmbH

Steinritsch 2
55270 Klein-Winternheim

E-Mail: newsletter@medialabcom.de

Partner:

Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation

Herausgeber: Heinz-Peter Labonte (V.i.S.d.P.)
Redaktion: Marc Hankmann (Leitung),
Dr. Jörn Krieger

MediaLABcom ist ein Angebot der LABcom GmbH